Chronik

2019

Wurde am 4.-5.Mai die 125-Jahr Feier abgehalten und dabei verdiente Kameraden geehrt.

2018

Zwei Großbrände(Schindeltal und Lagerhalle im Industriegebiet) forderten die FF-Inzing und Nachbarfeuerwehren.

Bei den Technischen Hilfeleistungstage in Tschechien(1. Platz) und in Spanien nahmen Teams teil.

2017

Die Technischen Hilfeleistungstage wurden in Inzing ausgetragen, 28 Teams aus Österreich und Nachbarländer nahmen teil.

2015

Vom 18.09 – 19.09 fand der Abschnittsbewerb mit Fahrzeugsegnung(LFBA) und anschließenden Hallenfest statt.

Aufgrund eines starken Unwetters stand die Feuerwehr Inzing vom 06.06 – 07.06 im Dauereinsatz, genauere Informationen können den jeweiligen Berichten entnommen werden. Im März erfolgte die Auslieferung des neuen LFBA an die Feuerwehr Inzing.

2014

Im Februar erfolgte die Inspektion durch den Bezirksinspektor und dem Landesfeuerwehrkommandanten mit sehr guten Noten.

Unsere Feuerwehrfahne wurde Restauriert, sie ist 1974 anlässlich der 75 Jahr-Feier angekauft und gesegnet worden.

2013

Unsere Drehleiter DL 18 wird im Februar abgemeldet und geht nach einem Service nach Kroatien.

Brand bei Haider und Eiterer im unteren Schindeltal, die Wirtschaftsgebäude brennen kpl. ab, die Wohnhäuser müssen aus statischen Gründen abgerissen werden.

2012

Bei dem riesigen Erdrutsch zwischen dem Banklstalele und Hieresegg wird ein einheimischer PKW verschüttet, für die beiden jungen Inzinger gibt es keine Hilfe mehr. Im Einsatz waren die FF Inzing, Zirl und Hatting, die Polizei, die Bergrettung Flaurling und Innsbruck, die Suchhundestaffel, die Bergwacht Inzing, die Hubschrauber des Innenministerium und des ÖAMTC.

Eine Gewitterfront mit massiven Hagelschlag, bis zu Golfballgröße, zieht übers Dorf, zahlreiche Keller mussten ausgepumt und Kanalabflüsse frei gemacht werden.

Ein Unwetter mit extrem viel Niederschlag im Hundstal brachte den Enterbach zum Anschwellen, durch Bäume und Geschiebe ist es bei den beiden Brücken im Mühltal zu Verklausungen gekommen wodurch die Brücken weggerissen wurden, der Bach fraß sich auch wieder Richtung Schupfe im Mühltal, das Schadholz und Geschiebe lagerte sich in folge im Geschieberückhaltebecken ab.

Die Jugendgruppe qualifiziert sich in einer gemischten Gruppe Inzing/Polling zum zweiten mal für den Bundesbewerb in Pinkafeld.

2011

Unsere Drehleiter DL 18 wird und darf nach technischer Überprüfung nicht mehr eingesetzt werden.

Im Oktober tritt erstmalig unser TRT Team (Technical Rescue Team) bei einem “Vergleichswettkampf Unfallrettung”, außerhalb Tirols, in Haag am Hausruck gegen Mannschaften aus  Deutschland und Österreich an.

2010

Anlässlich einer Feldmesse beim Gerätehaus wird der LAST und die TS Fox III gesegnet.

Im Juni tritt erstmalig ein TRT Team (Technical Rescue Team) unserer Feuerwehr bei einem Vergleichswettkampf “Unfallrettung” in Zirl gegen Mannschaften aus England, Luxenburg, Deutschland und Österreich an.

2009

Im November erfolgt der Ausschussbeschluss, als LAST einen Ford Tansit 4×4 mit Doppelkabine anzukaufen.

Im Juni wurde eine Wärmebildkamera an unsere Feuerwehr ausgeliefert.

2008

Vier Atemschutztrupps unserer Feuerwehr traten im Herbst zur Leistungsprüfung in Bronze und Silber an, alle vier Trupps bestanden die entsprechende Prüfung, was in der Geschichte der ATS-Leistungsprüfungen im Land erstmalig gelang. Im August wird die neu Fox III-Tragkraftspritze 1.600 l/min. an uns übergeben.

Im Juni treten erstmalig 2 Gruppen mit je 10 Mann zur Leistungsprüfung “Technischen Hilfeleistung Stufe I – Bronze” an, beide Gruppen bestanden die Prüfung erfolgreich.

2007

Im Dezember geht die zentrale, digitale Alarmierung des Landes Tirol, kurz ILL, in Betrieb, unsere digitale Erstausstattung besteht aus den neuen Fixfunk “Florian”, die beiden Handfunkeräte und 30 Stk. Pager, ferner ist auch die Sirenensteuerung und Alarmierung auf digitalen Betrieb umgestellt worden.

Am 29. April 2007 wird anlässlich unserer Florianifeier mit einer Feldmesse beim Gerätehaus und der Ehrungen einiger Kameraden für 25, 40 und 50 jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr , das neue Tanklöschfahrzeug von Pfarrer Andreas Tausch gesegnet.

2006

Im Herbst waren wir bei einem Brandeinsatz in der Volkschule Hatting und ein LKW brannte im Industriegebiet Moos, kpl. aus.

Die Jugendgruppe unserer Feuerwehr tritt am 26. August  beim Bundes- Jugendleistungsbewerb in Feldbach – Steiermark an und erreicht dort den 33. Platz.

Ende August rückt unsere Wehr mit zwei Fahrzeugen, Feuertaufe unseres neuen TLF, zu einem Brand eines Dreifamilien Hauses in Zirl aus.

Ende Juli konnte unser neues Tanklöschfahrzeug TLFA 3000-200 bei der Fa. Lohr abgenommen und nach Inzing überstellt werden.

Eine mit der FF Polling gemischte Jugendgruppe qualifiziert sich als 5. Gruppe  beim 22. Tiroler – Landesbewerb.

2005

Am 24. April 2005 erfolgt die Offizielle Übernahme des neuen Katastrophen- und Feuerwehrzentrums mit einer Feldmesse, Segnung und Tag der offenen Türe.

2004

Am 4. Dezember wird ins neue Gerätehaus übersiedelt.

Es erfolgte der Beschluß, eine neues Tanklöschfahrzeug anzuschaffen, die Auslieferung sollte im  Frühjahr 2006 erfolgen.

Am 23. Juni gibt es die Firstfeier für das neue Katastrophenzentrum.

Einbau der Bergeschere und des Spreitzers in das LFA-B Fahrzeug.

Im Frühjahr (März) erfolgt der Startschuß für den Neubau des Gerätehauses.

Am 7. Februar 2004 sind wir mit einem Atemschutztrupp bei der Ersten Atemschutz- Leistungsprüfung dabei.

2003

Die Bergeschere und der Spreitzer wird vom Landesfeuerwehrverband an uns übergeben, als Stützpunkt für die Salzstrasse.

Am 6. Dezember erfolgten die Rodungsarbeiten für den Neubau durch die Kameraden der Feuerwehr.

Im November gab es den Gemeinderatsbeschluss für einen Neubau des Gerätehauses.

Planung des neuen Gerätehauses in der Ziegelstrasse beim Spielplatz, neben den Eisschützen.

Im Feuerwehrausschuss wird der Neubau des Gerätehauses beschlossen.

Der neue Landrover wird bei der Schlussveranstaltung des Abschnittsbewerbes im Moos gesegnet.

2002

Brandeinsatz am Heiligen Abend bei einer Wohnung im Riedweg, ein Adventkranz fing Feuer vermutlich durch

Sauerstoffmangel ist der Brand aber zum Glück erstickt.

Der Landrover wird wegen andauernder technischer Problemen ausgetauscht, bzw. bestellt.

Wohnungsbrand im Rauthweg.

2001

Brandeinsatz in der Kohlstatt, der Dunstabzug fing mitten in der Nacht Feuer, sie wurden von dem Hasen in der Küche geweckt.

Bezirks Wissenstest der Feuerwehrjugend in Inzing, in der Volksschule.

Am 1. Jänner gab es Brandalarm, im Blasius Hueberweg brach in der angebauten Garage ein Brand aus, der auf drei Seiten der Fassade und auf den Dachboden übergriff.

2000

Brandeinsatz in Toblaten, eine Stube brannte komplett aus.

1996

Bienenhausbrand beim “Blasiger” in der Kohlstatt.

1995

wird die mechanische Magirusleiter DL-18  Bj. 1967 von Opel – Blitz auf ein Ford Transit Fahrgestell von der Fa. Hurmann umgebaut.

1994

kann die Freiwillige Feuerwehr Inzing auf ihr 100-jähriges Bestehen zurückblicken. In zahlreichen Einsätzen hat sie stets unentgeltlich und mit großem Einsatz unserem Dorf gedient.

Brand der Holzgarage beim “Pfriller” in der Ziegelstraße.

1993

großes Hagelunwetter mit Taubeneigroßen Hagelkörnern, zig. Mill. ATS Schaden, das Kirchendach und viele andere Dächer, Glashäuser, Glaskuppeln, Autos und Landwirtschaftliche Güter wurden total beschädigt bzw. vernichtet, sogar Platzwunden mussten versorgt werden.

1988

erfolgte die Segnung des neuen Rüstfahrzeuges mit einem kleinen Fest beim Schärmerhof.

1987

wird das Rüstfahrzeug LFA-B, ein Magirus Deutz mit Lohraufbau angeschafft.

1986

finanziert die Feuerwehr aus der Kameradschaftskassa den Austausch des Landrovers.

1986

wurde der Inzinger Wehr die Ausrichtung des Bezirksleistungswettbewerbes übertragen.

1985

übernimmt die Feuerwehr die Aufgabe, im Kirchengewölbe, in ca. 19 m Höhe, vier ausgelotete Löcher  für die Lusteraufhängung zu bohren, Kdt. Walter Gstrein und Richard Prantl waren dabei.

1982

Brand des Wirtschaftsgebäudes beim “Saferlig”.

Es wurde eine zusätzliche Box am Gemeindebauhof in der Kohlstatt angebaut, incl. Schlauchturm. Die Arbeiten wurden zur Gänze von den

Feuerwehrkameraden ausgeführt, das Material stellte die Gemeinde zur Verfügung.

1981

sind zwei Gruppen beim Landesleistungswettbewerb in Längenfeld in Bronze angetreten.

Bei einem Ortswettbewerb von Inzinger und Hattinger Löschgruppen nahm erstmals auch eine Damengruppe aus Inzing teil, die sich dabei recht beachtlich schlug und so manche Männergruppe hinter sich ließ.

1974

Ein Mercedes Tankwagen TLF 3000, mit Rosenbaueraufbau wurde in Betrieb genommen, weiters wurde unsere Feuerwehrfahne angeschafft und anlässlich der 80 Jahr Feier 1975 wurden beide gesegnet.

1970

konnte das Neue Gerätehaus eingeweiht werden, im ersten Stock zog die Gemeindeverwaltung ein.

1969

wurde unsere Gemeinde von einer riesigen Murkatastrophe heimgesucht, bei derer drei Todesopfer und großer Sachschaden zu beklagen waren.

1969

nahmen erstmals zwei Gruppen bei einem Landesleistungswettbewerbes in Ehrwald teil und errangen dabei das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber.

1969

Brand beim Bauhof der Gemeinde, vormals Säge Mariner

Baubeginn des Gerätehauses in der Hauptstraße

1964

wurde die Verpflichtung zur Nachtwache für die Hausbesitzer endgültig eingestellt.

1963

Brand am Gigglberg bei Neurauter und Gruber

1956

Brand in der Hube bei Oberthanner

1955

Brand des Stadels vom “Klotz” in der Salzstraße.

1950

Anschaffung der “Gugg”Pumpe.

1949

Brand beim Malermeister Mayr in der Kohlstatt, wobei ein Todesopfer zu beklagen war.

1947

Brand beim “Simeler” in Hof

1942

während des Krieges erhielt die Inzinger Feuerwehr ein Mercedes – Mannschaftsfahrzeug mit einer TS 8 Zweitaktspritze.

1933

wurde am Inzingerberg (Tengelhof-Eben) eine Feuerwehrlöschgruppe gebildet, und diese mit einer Zweitaktpumpe, dem “Florian” ausgestattet.

1930

Brand am Inzingerberg (Tengelhof-Eben) bei Spiegl, Lininger und Palfinger.

Brand bei Gastl im Unterdorf.

Inzing bekam die erste Feuersirene, die zuerst am Kirchturm, später auf dem Dach der Volksschule angebracht wurde.

1929

Brand bei Haider und Pairst im unteren Schindeltal.

Brand bei Haslwanter (Wegmacher), Kirchmair und Ruech in der Bachgasse

erhielt die erste Motorspritze. Es war eine 4-Zylindermotorsprtze der Fa. Graßmayr in Innsbruck.

1927

Brand beim Josef Rumer, Schnitzer.

1905

wurden alle Hausbesitzer verpflichtet, abwechselnd die Feuerwache im Dorf zu halten.

1894

wurde die Freiwillige Feuerwehr Inzing gegründet, so stand 1894 im “Bothen für Tirol” zu lesen:

…. in Inzing hat sich eine Freiw. Feuerwehr gebildet, deren Statuten von der KK Statthalterei bescheinigt worden sind.

1842

gab es einen Großbrand in der Hube, auf einem Bild der diesen Brand darstellt, sind zwei Einkolbenspritzen dargestellt, deshalb kann mit

großer Wahrscheinlichkeit angenommen werden, dass es schon damals eine Feuerwehr im Dorf gab.